Das kleine Café

Ein Ort für alle und von allen in Pasewalks Innenstadt

Die ereignisreiche Zeit im Pasewalker Café „Kerstin“ ist mit der Brotskulptur vor NUR KUNST am 23. Juli zu Ende gegangen. Die Aktiven des Cafés wurden seitdem häufig von ehemaligen Gästen gefragt, ob es eine Möglichkeit gäbe, dieses Café in ähnlicher Form weiterzuführen. Genau das wollen wir gern in die Tat umsetzen – gemeinsam mit Ihnen.

Für das neue Café sollen die ehemaligen Räumlichkeiten der Orthopädieschuhmacherei Schmidt in der Prenzlauer Str. 4 genutzt werden. Hier möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ein erweitertes Konzept bieten. Es soll nicht nur Getränke und Kuchen geben, sondern auch Raum für Austausch, Kunst und Kultur geboten werden. Workshops jeglicher Art mit einer Wohlfühlatmosphäre für alle Interessierten können hier durchgeführt werden, ein Leseraum zum Abschalten von der Hektik des Alltags wird eingerichtet und auch eine Spielecke für Kinder. Dieser Treffpunkt wird etwas Einzigartiges sein - für Pasewalk - und er wird ehrenamtlich und spendenbasiert getragen.

Wir möchten eine breite Palette von Angeboten offerieren. Daher freuen wir uns, die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pasewalk kennenzulernen und weitere Mitwirkende für uns kleines Café zu gewinnen. Übrigens suchen wir auch noch nach einem passenden Namen – auch hier freuen wir uns über Ideen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir uns freuen, Sie am 7. September, um 18.00 Uhr, im ehemaligen Café Kerstin in der Großen Kirchenstrasse 25, zu einem Austausch begrüßen zu dürfen: Um Pläne zu schmieden, wie es mit Ihnen gemeinsam am neuen Ort weiter gehen soll. Alle sind hier gefragt. Wir freuen uns auf Sie und Euch.

Wir freuen uns auf Sie und Euch.

Manuela Ammon, Elke Wiese und Claudia Snow

Kontakt: Claudia Snow, claudiasnow82(at)gmail(dot)com

165 Brote, ein Abschluss und ein Neuanfang

Abschlussaktion der schrifttmacheri:nnen mit LADIES HLAIBA

So viele Brote haben Pasewalker Unterstützer*innen für die Brotskulptur vor NUR KUNST gebacken. Auf Initiative der schrifttmacher:innen und mit den LADIES HLAIBA wurde daraus am 23. Juli das Ährenrelief vom Pasewalker Deike-Kornspeicher nachgestaltet. Bürgermeister Danny Rodewald hat mitgebacken und Stadtpräsident Ralf Schwarz hat selbst mit angepackt! Während in der Ukraine Hunger als Kriegsinstrument eingesetzt wird, haben Brot und Kunst hier Pasewalker:innen miteinander verbunden. barbara caveng und Lana Svirezheva haben sich mit dieser Aktion nach 6 Monaten Dorfresidenz des Kulturlandbüros aus Pasewalk verabschiedet. Eine der geflügelten Ehrenkühe wurde gleich beim Fest an Mitwirkende weitergereicht. Wir sind schon gespannt, wie sie den neuen Ort nur 100 m entfernt beleben werden!