Das Kulturlandbüro

Das Kulturlandbüro auf Schloss Bröllin ist Beratungs-, Kommunikations-​​ und Netzwerkstelle für Kultur in Uecker-Randow. Hier sind wir Ansprechpartner für alle Kulturinteressierten und aktivieren mit Dorfresidenzen und der Kulturlandschau Gemeinschaft.  

Wir möchten das Wissen, die Erfahrung und die Möglichkeiten des KunstGutes Schloss Bröllin mit Ihnen teilen und die Region in kulturellen Belangen unterstützen.

Im Zentrum soll dabei immer Ihre Idee stehen, Ihr Vorhaben, Ihr Verein und Ihre Bedarfe. Dabei agiert das Büro als Schnittstelle zwischen der Landkreisverwaltung, den Kommunen, den Bürger*innen sowie den Künstler*innen.  

Das Kulturlandbüro verfolgt einen partizipativen Ansatz. Kunst soll vor Ort als Antriebskraft für Vernetzung und Regionalentwicklung wirken. Dafür gibt es die beiden Formate Dorfresidenz und Kulturlandschau.

 

Die Angebote des Kulturlandbüros

Verbinden:

  • Wir erfassen und pflegen das Kulturlandnetzwerk der regionalen Akteur*innen und Interessierten im Kulturbereich und
  • informieren zu Förderprogrammen, zur Umsetzung von Veranstaltungen und Ansprechpartner*innen.

Partner sein:

  • Wir unterstützen bei der individuellen Entwicklung kultureller Projekte und
  • organisieren Theater-, Workshop- und Weiterbildungsangebote, sowie Informationsveranstaltungen von Partner*innen.

Mitgestalten:

  • Wir laden alle Bewohner*innen zur Mitwirkung bei Dorfresidenzen und
  • der Kulturlandschau ein. 

Zeigen:

  • Wir sammeln, vermitteln und zeigen gute Ideen, engagierte Akteur*innen sowie schöne Orte und
  • entwickeln eine übergreifende Öffentlichkeitsarbeit für die Kulturlandschaft Uecker-​Randow.

Eine einzigartige Struktur

Das Kulturlandbüro bündelt das Wissen und die Erfahrung zweier Institutionen. Mit dem schloss bröllin e.V. ist ein wichtiger Kulturakteur in der Region Träger des Büros. Hier sind fünf Mitarbeiter*innen angesiedelt. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist als zweite Institution mit seiner Vielzahl an Abteilungen und Projekten durch eine Mitarbeiterin direkt in das Projekt eingebunden. Als Teil des Kulturlandbüros bildet Anja Seegert dort die Schnittstelle. Sie ist mit dem Informationstransfer von Verwaltung zu den Akteur*innen vor Ort und umgekehrt betraut.

Für die inhaltliche Steuerung des Kulturlandbüros ist die Lenkungsgruppe verantwortlich. Diese versammelt Entscheider aus unterschiedlichen Bereichen von Politik, Verwaltung, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Regionalentwicklung. Hier werden die grundlegenden inhaltlichen, personellen und finanziellen sowie Juryentscheidungen gefällt. Die Lenkungsgruppe garantiert die breite Aufstellung des Kulturlandbüros und den Informationsfluss in alle Bereiche des öffentlichen Lebens.